Wechseljahre Test

Wechseljahre Test

Mit einem Test die Wechseljahre erkennen? Ist das möglich? Ist es nötig? Oder sind die Symptome des Körpers so deutlich, dass ein Test nicht mehr nötig ist?

In jungen Jahren stellt sich kaum ein Mensch die Frage, ob die Pubertät bereits eingesetzt hat. Die Veränderungen sind eindeutig, die Stimmung schwankt, die Schamhaare wachsen und die Brust bildet sich bei Mädchen aus. 

Ă„hnlich sind Jahrzehnte lang Frauen mit den Wechseljahren verfahren, heute ist der Wechseljahre Test nicht mehr so selten. Viele Frauen wĂĽnschen sich ein Konzept so einfach wie ein Schwangerschaftstest. Ein oder zwei Streifen die anzeigen, ob die Wechseljahre bereits eingesetzt haben oder nicht.

Das Problem ist, dass die Wechseljahre aus mehreren Phasen bestehen und selbst ein Hormontest die Wechseljahre nicht immer zuverlässig anzeigt. Die Wechseljahre sind dann gekommen, wenn die Eierstöcke ihre Funktion einstellen. Das passiert jedoch nicht plötzlich, sondern als Ergebnis einer langfristigen Hormonveränderung. Der Wechseljahre Test kann lediglich ein Zeichen geben, ob sich im Körper bereits Veränderungen vollzogen haben.

Welche Frau sollte einen Wechseljahre Test durchfĂĽhren?

Wenngleich kein Test die Wechseljahre zuverlässig und garantiert anzeigt, kann ein Hormontest auf die Wechseljahrezumindest hindeuten. Sinnvoll ist dieser Test immer dann, wenn unklare Symptome auftreten, die auch durch die Wechseljahre ausgelöst werden können. Hierzu gehören beispielsweise:

  • Ă–strogenmangel
  • unerfĂĽllter Kinderwunsch
  • Hitzewallungen
  • ausbleibende Menstruation

Welcher Test zeigt die Wechseljahre an?

Es gibt nicht nur einen einfachen Hormontest für die Wechseljahre, sondern verschiedene Testverfahren. Welches geeignet ist, sollten Patientin und Arzt im idealen Fall gemeinsam abstimmen. Es gibt vier verschiedene Testverfahren, die auch als Wechseljahre Test bezeichnet werden können:

  • der einfache Hormontest fĂĽr Wechseljahre
  • die komplette Hormonanalyse
  • der Bluttest
  • der Speicheltest

Per Hormontest die Wechseljahre erkennen

Bei einem Wechseljahre Test auf Hormonbasis wird der sogenannte FSH-Wert untersucht. Anhand der Höhe kann der Arzt feststellen, ob die Eierstöcke ihre Tätigkeit verringert haben. Das follikel-stimulierende Hormon FSH wird immer dann in hohen Mengen produziert, wenn die Frau länger keinen Eisprung mehr hatte. Im Zusammenspiel mit eindeutigen Symptomen kann der Hormontest die Wechseljahre recht eindeutig anzeigen.

Wichtig zu wissen 

Es braucht in der Regel mehr als einen Wechseljahre Test, um ein zuverlässiges Ergebnis zu erzielen. Sämtliche Hormone unterliegen Schwankungen während des laufenden Zyklus. So kann der FSH-Wert innerhalb einer Woche massiv schwanken. Wird der Test auf Wechseljahre mehrfach wiederholt, ist die Wahrscheinlichkeit einer zuverlässigen Aussage bedeutend höher. 

Die hormonelle Analyse

Starke Beschwerden während der Wechseljahre haben ihre Ursache fast immer in Hormonschwankungen. Bevor eine Therapie mit Hormonersatzmitteln begonnen wird, muss ein Hormonstatus ermittelt werden. Der FSH-Test, welcher die Wechseljahre anzeigen kann, ist für dieses Verfahren nicht ausreichend. Drei wichtige Hormone sollten bei diesem Hormontest auf Wechseljahre überprüft werden:

  • Progesteron
  • Testosteron
  • Ă–strogen

Auch hier ist es nicht ausreichend lediglich einen Hormontest auf Wechseljahre durchzufĂĽhren, zwei bis drei Tests sind meist erforderlich. Es eignet sich der Zeitraum zwischen dem 20. und 23. Tag im Zyklus am besten hierfĂĽr. Die Blutprobe sollte am frĂĽhen Morgen entnommen werden.

Der Wechseljahre Test im Blut

Der Bluttest, bei dem auch eine komplette Hormonanalyse durchgefĂĽhrt werden kann, wird meist von den Krankenkassen bezahlt. Es ist erforderlich, dass die freien Hormone, nicht die gebundenen Hormone ausgewertet werden. Patientinnen sollten dies bei ihrem Arzt hinterfragen.

Test Wechseljahre

Der Test auf Wechseljahre im Speichel

Wird Wechseljahre Test durch eine Speichelprobe durchgeführt, ist das Ergebnis oft deutlich genauer. Im Speichel werden ausschließlich die freien, wirksamen Hormone geprüft. Es kommt dazu, dass Patientinnen den Speicheltest zu Hause ohne Stress durchführen und an ein Labor weiterleiten können. Der beste Testzeitpunkt liegt in den Morgenstunden, unmittelbar nach dem Aufstehen. Die Hormonkonzentration ist zu diesem Zeitpunkt am authentischsten.

Wo kann der Wechseljahre Test durchgefĂĽhrt werden?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wo eine Frau einen Test auf Wechseljahre (Klimakterium) durchführen lassen kann. Sowohl der Hausarzt, häufiger aber der Frauenarzt oder auch ein Endokrinologe sind die erste Anlaufstelle.

Es gibt mittlerweile jedoch auch die Möglichkeit den Test zu Hause in Eigenregie durchzufĂĽhren. HierfĂĽr können im Internet Testkits bestellt werden, die alles fĂĽr eine Speichelprobenentnahme bereithalten. 

Allerdings ist die Analyse zu Hause nicht möglich, das Testkit muss nach der Probenentnahme in ein Labor geschickt werden. Mit dem Kauf eines solchen Tests sind die Laborkosten bereits bezahlt. Die Analyse nimmt einige Tage in Anspruch, die Ergebnisse werden dann per Post zugeschickt. Je nach Anbieter ist es auch möglich mit einer übermittelten Pinnummer online nach den Ergebnissen des Wechseljahre Test zu schauen.

Was muss beim Test auf Wechseljahre beachtet werden?

Der natürliche Hormonspiegel schwankt täglich und vor allem im Verlauf eines Monatszyklus. Es ist bereits ein Unterschied erkennbar, wenn Hormone am Vormittag und am Abend getestet werden.

Das ist der Hauptgrund, warum Experten dazu raten mehr als einen Hormontest auf Wechseljahre durchzufĂĽhren. Hier ist es hilfreich, wenn immer zur gleichen Uhrzeit getestet wird, beispielsweise am Morgen nach dem Aufstehen. 

Tatsächlich aussagekräftige Ergebnisse ob die Wechseljahre bereits begonnen haben, sind trotz modernster Tests nur eingeschränkt möglich. Das Ergebnis basiert eher auf Wahrscheinlichkeiten, wenn sich gewisse Symptome mit einem eindeutigen Hormonspiegel erklären lassen. 

Da viele Frauen aber ohnehin Zeit ihres Lebens unter hormonellen Störungen leiden, können die Wechseljahre verschleiert oder fälschlicherweise diagnostiziert werden. Um einen tatsächlich aussagekräftigen Wechseljahre Test zu erhalten, müssten die Normwerte einer jeden Frau schon während der fruchtbaren Jahre ermittelt werden. Anhand dieser Richtwerte wäre dann eine eindeutige Tendenz bei der Veränderung der Hormone erkennbar.

Welche Rolle spielen die einzelnen Hormonwerte?

Ermittelt werden beim Hormontest auf Wechseljahre das follikelstimulierende Hormon, Östrogene und Progesteron. Jedes dieser Hormone hat einen anderen Einfluss auf den Körper, wenn das Zusammenspiel nicht mehr funktioniert oder sich verändert, ist dieser Weg per Hormontest nachweisbar.

FSH - das follikelstimulierende Hormon

Es handelt sich beim FSH um ein Gonadotropin, welches in der Hypophyse (Hirnanhangdrüse) gebildet wird. FSH hat direkten Einfluss auf die weiblichen Eierstöcke, durch das Hormon wird die Reifung der Eizellen angekurbelt. In Zusammenarbeit mit LH (luteinisierendes Hormon) sorgt FSH außerdem dafür, dass sich ausreichend Progesteron und Östrogen in den Eierstöcken bildet.

Es besteht ein direkter Einfluss von FSH auf Ă–strogene und Progesteron. Ein hoher Ă–strogenspiegel hat beispielsweise zur Folge, dass die Hypophyse nur wenig FSH ausschĂĽttet. Sinkt die Produktion von Ă–strogen und Progesteron, wird vermehrt FSH ausgeschĂĽttet.

Wenn bedingt durch die Wechseljahre die Produktion von Ă–strogen und Progesteron nachlässt, produziert der Körper zunächst mehr FSH. Mit dieser MaĂźnahme soll die Funktion der Eierstöcke erhalten bleiben. Im Blut ist FSH nun in starker Konzentration nachweisbar, auch im Speichel lässt sich der Wert bestimmen. 

Erst viele Jahre nachdem die letzte Periodenblutung überstanden ist, normalisieren sich die FSH-Werte allmählich.

Das Progesteron im weiblichen Körper

Während der Zyklusphase gibt es unterschiedliche Hormonkonzentrationen im Blut. In der zweiten Hälfte des Zyklus wird vermehrt Progesteron ausgeschüttet. Falls eine Befruchtung stattfindet, kann sich die Eizelle optimal in der Gebärmutterschleimhaut einnisten. Wenn aufgrund der Wechseljahre immer weniger Progesteron gebildet wird entstehen Zyklusstörungen.

In der zweiten Zyklushälfte ist es per Wechseljahre Test möglich, den Progesteronspiegel zu ermitteln. In der ersten Zyklushälfte ist ein solcher Test sinnlos, da kaum freies Progesteron vorhanden ist.

Östrogene im weiblichen Körper

Auch die Östrogene werden von den Eierstöcken produziert und ausgeschüttet, sie sorgen für eine intakte Gebärmutterschleimhaut. Fällt die Produktion von Östrogen aus, entstehen Schweißausbrüche und Hitzewallungen. Wird bei einem Hormontest auf Wechseljahre das Östrogen ermittelt, wird dies meist in Form von Östradion gemessen. Hierbei handelt es sich um ein Östrogen.

Wie verändern sich die Blutwerte in den Wechseljahren?

Während der Wechseljahre vollzieht der Körper einige Veränderungen, die auch am Blut nachzuweisen sind. Insbesondere das weibliche Östrogen wird nur noch in geringer Menge ausgeschüttet. Hierdurch können Symptome entstehen, die den nahenden Beginn der Wechseljahre ankündigen. Durch die geringe Menge Östrogen ist die Funktionalität der Eierstöcke immer weiter eingeschränkt, klassische Wechseljahrsymptome setzen ein.

Wird während eines Zeitraums von einem halben Jahr regelmäßig der Östrogenspiegel kontrolliert, kann ein kontinuierlicher Rückgang bei beginnenden Wechseljahren nachgewiesen werden.

Wechseljahre Test beim Arzt

Die frĂĽhen Wechseljahre nachweisen

Während der frühen Wechseljahre kommt es häufig zu hormonellen Schwankungen. Auch im Blut kann dieser Kreislauf nachgewiesen werden. Insbesondere das FSH steigt um mehr als das Zehnfache an. Der Östrogenspiegel hingegen bleibt noch lange Zeit identisch, das Progesteron sinkt bereits in den frühen Wechseljahren ab.

Das FSH steigt immer weiter an, je weiter die Wechseljahre fortschreiten. Mit zunehmender Zeit sinkt nun der Ă–strogenspiegel in der ersten Zyklushälfte. Zwar steigt dieser kurzfristig um die Eisprungzeit wieder an, danach fällt er aber umso stärker ab. 

Deutlich erkennbar ist der Eintritt der Wechseljahre daran, dass Östrogen- und Progesteron sinken, während der FSH parallel hierzu steigt.

Wie empfehlenswert ist ein Wechseljahre Test fĂĽr zu Hause?

Hersteller der Wechseljahre Tests werben mit einer Trefferquote von 92 Prozent und mehr. Tatsächlich sind die zu Hause entnommenen Speichelproben verhältnismäßig zuverlässig, wenn die Testanweisungen genau befolgt werden. So sollte zum Beispiel bei einer Durchführung mehrerer Tests immer der gleiche Zeitpunkt für die Probenentnahme gewählt werden.

Die Kosten für den Heimtest werden von den Krankenkassen nicht übernommen. Unter Umständen und bei medizinischer Indikation kann jedoch beim Frauenarzt eine Blutanalyse auf Kassenkosten durchgeführt werden. Sofern die Blutanalyse sich ausschließlich auf freie Hormone im Körper bezieht, ist die Genauigkeit relativ hoch und mit der eines Speicheltests vergleichbar.

Für eine erste Analyse kann ein Heimtest gut geeignet sein, allerdings sollte das Ergebnis nicht in Eigenregie ausgewertet werden. Wenn Symptome den Wunsch nach einem Test hervorgerufen haben, ist ärztlicher Rat ohnehin empfehlenswert.

Wenn das Testverfahren nachweist, dass sich der Körper der Frau bereits in den Wechseljahren befindet, ist der Gynäkologe der richtige Ansprechpartner für die Findung einer Therapie.

>